Karsten Heyn – Über mich

Karsten Heyn - WegbegleiterIch habe 1990 angefangen Forstwissenschaften zu studieren, weil ich die Vorstellung hatte in und mit der Natur, dem Wald leben zu wollen. Seit 1999 arbeite ich selbständig in der Baumpflege. Im Rhythmus der Jahreszeiten und unter Beachtung geschützter Biotope im und um den Baum, fühle ich mich mit den Kreisläufen der Natur und seinen Qualitäten häufig verbunden.

Während meines Studiums wurde ich durch einen Freund zu einem HiWi Job am Amazonas in Brasilien vermittelt. Viele Dinge und Ereignisse spielten miteinander, dass ich schließlich einen alten Curandeiro oder Medizinmann (Jahrgang 1904) und eine im Urwald lebende Gemeinschaft kennen lernte, welche mir Zugang zu den Mysterien des Waldes vermittelten. Eine Verbindung zu den Geistern, den Tieren, Vögeln und Pflanzen, welche mit mir sprachen und spielten tat sich mir auf.

In Deutschland lebte ich zeitweilig auf einer Obstwiese, lernte in einer naturtherapeutischen Ausbildung, viele Aspekte unserer unbewussten Psyche kennen, welches den Wert der reflektierten Wahrnehmung, des geschützten und getragenen Raumes, mir ins Bewusstsein brachte. Das Medizinrad, die Visionssuche, Mythen der Antike, Werte des Christentums kamen hier in vielerlei Hinsicht zusammen, ergaben für mich ein Ganzes.

Selbstbewusstseins Workshops, Seminare bei Art Read, Elisabeth Schulz, dem Possibility Management und Anderen, erweiterten mein Repertoire, bis ich immer häufiger Hinweise erhielt mein erlerntes Wissen weiterzugeben.

Und immer wieder stelle ich fest, dass die Welt einen unendlichen Reichtum und eine unendliche Vielfalt in sich birgt. Häufig ist es nur der Zugang, den ein jeder zu sich selbst, zu seiner eigenen Natur braucht. Die Verbindung zu Mutter Erde, dem größeren Ganzen, aus dem wir hervor gegangen sind, um endlich anzukommen.